Mitteilungsblatt Oktober 2017

header mitteilungsblatt

Informationen / Termine

Rundschreiben der Gemeinde Geslau Oktober 2017

(keine amtl. Bekanntmachung im Sinne der Bekanntmachungsverordnung)

Sprechzeiten des 1. Bürgermeisters: Öffnungszeiten im Rathaus:

Mittwoch: 18.00 – 20.00 Uhr Montag und Dienstag jeweils von 8.00 – 12.00 u. 13.00 – 17.00 Uhr

Freitag: 10.00 – 12.00 Uhr

Telefon: Gemeinde: 09867/234 Fax: 09867/1885

Bauhof: 1835

Internet: Gemeinde: www.geslau.de

Kommunale Allianz: www.obere-altmuehl.de

e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wertstoffhof Geslau samstags von 13.00 bis 15.00 Uhr

Bauschuttdeponie samstags von 13.00 bis 15.00 Uhr

Grüngutannahme samstags von 13.00 bis 15.00 Uhr

 

Abholtermine: Restmüll:

Papier: 17.10.17; 16.11.17 16.10.17; 30.10.17

Gelber Sack: 17.10.17; 14.11.17 Biotonne:

09.10.17; 23.10.17; 06.11.17

Das nächste Mitteilungsblatt erscheint am 10.11.2017.

Mitteilungen müssen bis zum 06.11.2017 im Rathaus vorliegen!

Termin für die Gemeinderatssitzung

Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Montag, den 06.11.2017 statt.

Zum Geburtstag übermittelt der Bürgermeister im Namen der Gemeinde die herzlichsten Glück- und Segenswünsche

  • Herrn Manfred Hensel, Aidenau 2
    zum 75. Geburtstag am 21.10.17
  • Herrn Georg Reuther, Gunzendorf 44
    zum 85. Geburtstag am 21.10.17
  • Frau Berta Butzer, Bergstraße 5
    zum 85. Geburtstag am 24.10.17

und wünscht alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

Pachtzahlungen für Gemeindeflächen

Sehr geehrte Pächterinnen und Pächter gemeindlicher Flächen,

wird Ihr Pachtzins noch nicht automatisch von der Gemeinde abgebucht, denken Sie bitte daran, den Pachtzins, unter Angabe des Verwendungszweckes „Pacht 2017“, bis zum 1. November 2017 auf eines der nachfolgend genannten Konten zu überweisen:

Bankverbindungen der Gemeinde Geslau:

VR-Bank Mittelfranken West eG

IBAN: DE43 7656 0060 0001 9116 00 BIC: GENODEF1ANS

Sparkasse Rothenburg o.d.T.

IBAN: DE30 7655 1860 0000 2390 95 BIC: BYLADEM1ROT

Bitte beachten Sie, dass die bisher übliche persönliche Zahlungsaufforderung künftig nicht mehr verschickt wird und Sie deshalb selbst zur Einhaltung der Zahlungsfrist verpflichtet sind.

Nutzen Sie die Vorteile des SEPA-Lastschriftverfahrens.

Für Fragen und Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Verwaltungsgemeinschaft Rothenburg o.d.T., Herrn Stelczner 09861/943521.

Zusatzrestmüllsäcke 2018

Im Zuge der Neukalkulation der Abfallgebühren hat der Landkreis Ansbach für den Kalkulationszeitraum 2018 – 2020 die Farbe der zugelassenen Zusatzrestmüllsäcke auf rot/transparent festgelegt. Die bisher zugelassenen grün/transparenten Zusatzrestmüllsäcke dürfen nur noch bis 31.12.2017 von den Gemeinden abgegeben werden. Ab 01.01.2018 können dann nur noch die neuen rot/transparentenRestmüllsäcke abgegeben werden.

Beachten Sie bitte ferner, dass im Zuge der Neukalkulation der Abfallgebühren die Gebühr für einen Zusatz-
restmüllsack ab 01.01.2018 von 3,00 auf
4,00 € gestiegen ist.

Zusatzrestmüllsäcke, die bis Ende Dezember 2017 ausgegeben sind, können im Jahr 2018 noch verbraucht werden.

Filterdeckel für die Biotonne

Beim Landratsamt Ansbach können spezielle Filterdeckel für die Biotonne bestellt werden. Diese enthalten Mikroorganismen, die Schad- und Geruchsstoffe in unschädliche und geruchsfreie Substanzen wie etwa Kohlenstoffdioxid und Wasser umwandeln. Zudem verfügen die Filterdeckel über eine Abdichtung, die das Eindringen von Ungeziefer verhindert. Aufgrund der regen Beteiligung an einer Umfrage auf der Homepage des Landkreises Ansbach wurden 500 Deckel angeschafft. Dieses Kontingent kann bedarfsorientiert erweitert werden.

Für den Kauf und die Montage des Biofilterdeckels fallen für eine 80 l Tonne rund 25 Euro und für eine 240 l Tonne rund 35 Euro zzgl. Der Änderungsgebühr von 18 Euro an.

Der Biofilterdeckel kann bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abfallwirtschaft des Landkreises Ansbach unter der Tel. Nr. 0981/468-2323 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.

Richtfest beim Feuerwehrhaus Gunzendorf

Herzlichen Glückwunsch der freiwilligen Feuerwehr Gunzendorf und der gesamten Dorfgemeinschaft zum Richtfest!

Dem enormen Fleiß und Einsatz aller Helfer beim Bau ist es zu verdanken, dass wir bereits das Richtfest beim Feuerwehrhaus feiern konnten. Die gesamte Dorfgemeinschaft, sowie der Gemeinderat feierten am Freitag, den 29. September 2017 mit der FFW Gunzendorf dieses besondere Fest. Die Gäste wurden mit einem traumhaften Kuchen- und Salatbuffet und einem leckeren Essen verwöhnt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern für die hervorragende Arbeit und wünschen für den weiteren Ausbau gutes und vor allem unfallfreies Gelingen.

Besuchsgruppe aus Korea

Ein Bus mit 18 Teilnehmern aus Korea und einem Dolmetscher besuchte Geslau um mehr über die Entwicklung Geslaus zu erfahren. Der Schwerpunkt dieses Besuchs war auf Nachhaltigkeit und Bio ausgelegt. Nach einer kurzen Vorstellung im Rathaus, stellten wir ihnen das neue Baugebiet und die Veränderung im Hausbau vor. Bei der Fa. Braumandl konnten sie sich einen Einblick über den Bau eines Holzhauses machen. Anschließend besichtigten wir noch die Biogasanlage Geslau. Dabei wurden wir von Walter Ettmeyer durch die Anlage geführt und über die Biologie und die Funktionsweise einer Biogasanlage und der nachhaltigen Versorgung mit Nahwärme informiert. Sichtlich begeistert von der Vielfältigkeit unserer Unternehmer reisten sie weiter nach Würzburg zur Residenz und anschließend zum Flughafen Frankfurt.

Gemeinschaftsübung unserer Jugendfeuerwehr

Zusammen mit den Jugendfeuerwehren der Gemeinden Neusitz, Bettenfeld und der Stadt Rothenburg o.d.T. übte unsere Jugendgruppe am vergangenen Samstag auf dem Gelände des Bauhofes in Neusitz.

Am Bauhof wurden verschiedene Übungs-Szenarien vorbereitet, so war es die Aufgabe der Jugendfeuerwehr Neusitz, in einem nach einer Verpuffung verrauchten Gebäudeteil eine vermisste Person zu retten.

Im gleichen Zuge stürzte in der Halle des Bauhofes ein Regal ein, und begrub einen Arbeiter unter sich. Um die Rettung dieses Arbeiters kümmerten sich die Kameraden aus Rothenburg.

Die ebenfalls alarmierten Kräfte aus Bettenfeld bekamen es mit einem Leckgeschlagenen Behälter zu tun. Eine unbekannte Grüne Flüssigkeit trat aus, ein Gefahrstoff konnte hier nicht ausgeschlossen werden.

Unsere Jugendfeuerwehr musste sich um die Rettung eines Fahrradfahrers kümmern, der nach einem Verkehrsunfall im Außenbereich unter einem PKW klemmte. Neben dieser Person war auch noch ein Mädchen zu versorgen, welches vor Schreck in einen angrenzenden Schotterhaufen gefahren war und sich verletzte. Ebenfalls befand sich die Fahrerin des PKWs noch im Fahrzeug und erlitt einen Schock.

Ziel war es nun, sich sowohl um das Mädchen und die Fahrerin zu kümmern, als auch die eingeklemmte Person zu befreien.

Souverän wurde diese Aufgabe unter Zuhilfenahme der Hebekissen aus unserem Rettungssatz bewältigt. Auch eine offensichtliche Kopfverletzung konnte unsere Gruppe nicht aus der Ruhe bringen.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde und Feuerwehr Neusitz für die Ausrichtung der Übung, wie auch beim Jugendrotkreuz Kreisverband Ansbach für die realistische Darstellung der Verletzten.

Ziel dieser Übung war es, neben der Öffentlichkeitsarbeit und auch der Nachwuchswerbung, auch die Zusammenarbeit unserer Feuerwehren bereits von Grund auf zu üben und die Abwicklung späterer gemeinsamer Einsätze zu erleichtern.

Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen dieser Art.

Ferienprogramm

Die Schule hat begonnen, die Ferienzeit ist vorüber.

Die Langeweile in den Ferien wurde wieder durch ein attraktives Ferienprogramm unterbrochen.

Herzlichen Dank an Alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

Die im Rahmen des Ferienprogramms angefertigten Töpfersachen können im Rathaus zu den bekannten Öffnungszeiten abgeholt werden.

Haus- und Straßensammlung 2017 für unsere Kriegsgräber vom 20. Oktober bis 5. November

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

  • wurde 1919 als einer der ersten Bürgerinitiativen in unserem Land gegründet
  • hat etwa 2,7 Millionen Kriegstote beider Weltkriege auf 833 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten in seiner ständigen Obhut
  • pflegt ganz überwiegend die Gräber von deutschen Soldaten, aber auch von Kriegsgefangenen, zivilen Opfern des Luftkrieges, von Flucht, Vertreibung, Zwangsarbeit und Deportation
  • hat seit dem Fall des „Eisernen Vorhanges“ in Ost- und Südosteuropa bisher fast 860.000 Gefallene geborgen und würdig bestattet, wo immer möglich identifiziert, Schicksale nach Jahrzehnten der Ungewissheit geklärt und die Familien verständigt
  • setzt die Suche nach deutschen Gefallenen kontinuierlich fort
  • bietet Angehörigen- und Bildungsreisen zu den Kriegsgräberstätten an
  • gestaltet den Volkstrauertag in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen, Pfarreien und Verbänden als Tag des Gedenkens, der Mahnung und Erinnerung
  • ermöglicht jährlich Tausenden junger Menschen in rund 60 internationalen Jugendbegegnungen und Workcamps sowie in seinen vier Jugendbegegnungsstätten, Kriegsgräberstätten als „Lernorte der Geschichte“ zu erfahren und zu begreifen

Bitte helfen Sie uns auch in diesem Jahr mit Ihrer Spende. Wir danken Ihnen dafür!

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Adressänderung und Umzug des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF)

Adressänderung und Umzug des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Ansbach, ab Mitte Oktober 2017

Das Hauptgebäude des AELF Ansbach, Rügländer Straße 1, wird abgerissen und bis zum Jahr 2020 an gleicher Stelle neben der Landwirtschaftsschule neu gebaut.

Daher wird das bisherige Gebäude im Oktober d. J. geräumt. Der Umzug erfolgt voraussichtlich in der Woche vom 09. bis 15. Oktober 2017. In dieser Zeit kann es zu Verzögerungen hinsichtlich der Erreichbarkeit und bei der Sachbearbeitung kommen.

Die Postanschrift ab dem 16.10.2017 lautet:

Philipp-Zorn-Straße 37 Postfach 11 62
91522 Ansbach 91502 Ansbach

Im Bereich Telefon, Fax, E-Mail usw. ergeben sich keine Änderungen.

Die Abteilungen Förderung, Beratung und Bildung – Sachgebiet Landwirtschaft und das Fachzentrum Pferdehaltung erreichen Sie künftig in der

Rettistraße 56

91522 Ansbach

Bitte beachten Sie, dass auf dem Gelände nur für Mitarbeiter Parkplätze zur Verfügung stehen.

Die Abteilung Beratung und Bildung – Sachgebiet Ernährung, Haushaltsleistungen finden Sie in der

Landwirtschaftsschule

Mariusstraße 24

91522 Ansbach

Die Landwirtschaftsschule ist von der Baumaßnahme nicht betroffen.

Das Fachzentrum Pflanzenbau ist weiterhin in der Mariusstraße 27 erreichbar.

Die Fachzentren Rinderzucht und Schweinehaltung sind ebenfalls weiterhin in der Kaltengreuther Straße 1 zu erreichen.

Für durch den Umzug entstehende Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis.

Berufskundliche Vortragsreihe für Schülerinnen und Schüler

Unter dem Motto „Donnerstag um halb 3 im BIZ“ findet am 19. Okt. 2017 von 14.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr zum Thema „Bewerbung und Vorstellung“ eine Infoveranstaltung im Berufsinformationszentrum – BIZ – der Agentur für Arbeit Ansbach, Schalkhäuser Str. 40 statt:

Was benötigt eine erfolgreiche Bewerbung?

Was muss in die Bewerbung und was darf auf keinen Fall rein?

Wie verhalte ich mich beim Vorstellungsgespräch?

Hierzu gibt Frau Wunram von der VR-Bank Mittelfranken West eG Ansbach an diesem Nachmittag praktische Tipps und Ratschläge und steht für weitere Fragen zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Gruppen / Schulklassen wird um Anmeldung unter der Tel.-Nr. 0981/182-333 gebeten.

Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Ansbach

Informationsabend zu den Bildungsgängen an der Fach- und Berufsoberschule am Mittwoch, 15. November 2017 um 18.30 Uhr.

Aufnahmevoraussetzungen – Ausbildungsrichtungen – Fächerangebot

Tag der Offenen Tür am Samstag, 3. Februar 2018 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Information, Beratung und Erfahrungsberichte.

Fachpraktische Ausbildung – Schulwerkstätten – Projekte – Kooperationen – Zweite Fremdsprache –

Seminarfach

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Online-Anmeldung ist ab sofort unter www.fosbosansbach.de möglich. Die ausgedruckte Online-Anmeldung bitte unterschrieben und mit den erforderlichen Unteerlagen in der Zeit vom 26. Februar bis 09. März 2018 persönlich vorbeibringen.

Berufliche Oberschule Ansbach, Pfarrstr. 21/23, Ansbach Tel. 0981/97223900

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Homepage: www.fosbosansbach.de

Parkmöglichkeiten am Rezatparkplatz oder im Brückencenter.

Veranstaltung „Was heute zu lernen für morgen wichtig ist“

Zum fünften Mal hat das Gesundheitsamt Ansbach gemeinsam mit der Eltern-, Jugend- und Familienberatungsstelle einen Abend für Eltern, ErzieherInnen und LehrerInnen geplant. Referentin ist in diesem Jahr Margret Rasfeld, Buchautorin, bis 2016 Leiterin der Evangelischen Schule Berlin Zentrum und Mitbegründerin der Initiative „Schule im Aufbruch“.

Komplexe und unsichere Situationen, die mittlerweile zu unserem Alltag gehören, fordern ein hohes Maß an Lernflexibilität, Selbstorganisation, Verantwortung, Beziehungskompetenz, Kreativität und Handlungsmut. Eine wertschätzende Lern- und Beziehungskultur ist ein maßgeblicher Schlüssel für Potentialentfaltung.

Der Vortrag lädt anhand erprobter Praxis ein, Schule neu zu denken.

18.10.2017, 19.30 Uhr Kammerspiele Ansbach

Abendkasse 9,00 € (für Mitglieder 6,50 €)

Vorverkauf 8,00 € (für Mitglieder 6,00 €)

Gastfamiliensuche für internationalen Schüleraustausch

Internationaler Schüleraustausch – Gastfamilien gesucht!

Ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland! Die kurzzeitige Erweiterung Ihrer Familie wird Ihnen Freude machen. Die Jugendlichen verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium besuchen und bringen für persönliche Wünsche ausreichend Taschengeld mit.

Chile: Dt. Schule Carl Anwandter, Valdivia

Familienaufenthalt: 08. Dezember 2017 bis 13. Februar 2018

58 Schüler(innen), 16-17 Jahre

Dt. Schule R.A. Philippi, La Union

Familienaufenthalt: 13. Dezember 2017 bis 14. Februar 2018

7 Schüler(innen), 16-17 Jahre

Dt. Schule in Villarrica

Familienaufenthalt: 13. Dezember 2017 bis 14. Februar 2018

9 Schüler(innen), 16-17 Jahre

Peru: Alexander von Humboldt Schule, Lima

Familienaufenthalt: 06. Januar 2018 bis 24. Februar 2018

40 Schüler(innen), 14-16 Jahre

Interessiert?

Weitere Informationen bei: Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart

Tel.: 0711-23729-13, Fax: 0711-23729-31

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.schwaben-international.de

Auszubildende/r für die Verwaltungsgemeinschaft gesucht

Die Verwaltungsgemeinschaft Rothenburg o.d.T., Landkreis Ansbach, mit

8 Mitgliedsgemeinden und 10.173 Einwohnern stellt zum 1. September 2018 eine/n

Auszubildende/n

für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten

-Fachrichtung Kommunalverwaltung-

ein.

Die Berufsausbildung im dualen System mit Berufsschule und betrieblichen sowie überbetrieblichen Ausbildungsabschnitten dauert 3 Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung bei der Bayerischen Verwaltungsschule.

Für Bewerberinnen/Bewerber mit mittlerer Reife ist ein gutes Durchschnittszeugnis, bei Mittelschülerinnen/

Mittelschülern der qualifizierende Anschluss mit über dem Durchschnitt liegenden Noten in den Hauptfächern Voraussetzung.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Lichtbild und Zeugnissen der letzten 2 Schuljahre bitten wir bis zum 20.10.2017 zu richten an die

Verwaltungsgemeinschaft Rothenburg ob der Tauber, Geschäftsleitung, Laiblestraße 31, 91541 Rothenburg ob der Tauber.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Geschäftsstellenleiter Herr Streng unter der Telefonnummer 09861/943511 zur Verfügung.

Kinderleicht und lecker“ Programmreihe rund um Ernährung und Bewegung

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach gibt in zahlreichen kostenlosen Kursen Tipps.

Einer der ersten Kurse im Herbst ist „Leckere Familienküche muss nicht teuer sein“. Sie erhalten Informationen zu wichtigen frühkindlichen Erfahrungen beim Essen, Rituale, Rhythmen und die Regeln, die das Essen begleiten. Nach der Theorie stellen wir gemeinsam preisgünstige, kindgerechte Speisen her, die der ganzen Familie schmecken und alle notwendigen Nährstoffe liefern. Die Veranstaltung findet am 07.10.2017 zwischen 9.30 – 12.30 Uhr in Ansbach statt.

In Dinkelsbühl findet am 19.10.2017 der Kurs „Essen für unterwegs – gesunde Snacks“ statt.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist bei allen Kursen eine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen über Die „Angebote für Familien mit Kindern bis drei Jahren“ sowie weitere Themen und Termine dazu finden Sie auf der Internetseite des Amtes www.aelf-an.bayern.de/ernaehrung. Dort können Sie sich auch direkt online anmelden.

Außerdem haben Krabbelgruppen die Möglichkeit individuelle Termine zu buchen – wenden Sie sich einfach an die Koordinatorin Andrea Holland unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder

Tel. 0981/8908-0.

Streuobstannahme beim Bund Naturschutz

Der Bund Naturschutz führt am Samstag, den 21. Oktober 2017 seine letzte diesjährige Streuobst-Annahme in Rothenburg-Bettenfeld auf dem Gelände der SHF-Steinbruchbetriebe durch. In der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr können ungespritzte Äpfel aus Streuobstbeständen angeliefert werden. Die beteiligte Mosterei zahlt wie gewohnt zusätzlich zum Tagespreis einen Aufpreis von Euro 3,60/dt. Um in den Genuss dieses „Streuobst-Pflegebeitrages“ zu kommen, müssen die Früchte entsprechende Kriterien erfüllen: Sie müssen aus hochstämmigen Streuobstbeständen stammen, im Wirtschaftsjahr darf kein chemischer Pflanzenschutz stattgefunden haben, es müssen die Flurstücks-Nummern und die Gemarkung der Grundstücke angegeben werden von denen die Früchte stammen, die Beschaffenheit des Obstes muss einwandfrei sein (keine Fäulnisspuren, nur trockene, saubere Ware). Der Bund Naturschutz weist darauf hin, dass lose aufgeschüttete Äpfel nur mit Kippern angeliefert werden dürfen.

Schillingsfürster Mostfest mit Exkursion

Das Brunnenhausmuseum und der Bund Naturschutz (BN) laden am Sonntag, 8. Oktober 2017 von 14.00 – 17.00 Uhr, zum traditionellen Schillingsfürster Mostfest ein. Am Brunnenhausmuseum (bei schlechtem Wetter in der Museumsscheune) bieten die Veranstalter ein reichhaltiges Programm: Informationen zum Thema Streuobst, eine Obstsortenausstellung sowie stündliche Führungen durch das Museum mit der historischen Ochsen-Tretanlage aus dem Jahr 1702. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Ein Pomologe zeigt verschiedene Apfelsorten und bestimmt mitgebrachte Äpfel und Birnen. Es liegen Erzeugnisse aus dem Kräutergarten bereit, zudem wird altes Handwerk gezeigt.

Unter dem Motto „Wie kommt der Grünspecht in die Flasche?“ findet eine Exkursion durch die angrenzenden Streuobstwiesen statt. Im Rahmen der Wanderung soll die Struktur- und Artenvielfalt der Streuobstbestände aufgezeigt und das Grünspecht-Aufpreismodell des Bund Naturschutz vorgestellt werden.

VDK Ortsverband Geslau – Buch a. W.

Einladung zur herbstlichen Weinfahrt nach Oberndorf (Neustadt/Aisch) am Samstag, 04. Nov. 2017.

Abfahrt: 13.30 Uhr.

Anmeldung bis zum 14.10.2017 bei Konrad Baumgärtner, Tel. 09867/1204 oder Hans Pfeiffer, Tel. 09867/311 und Coni Burkhardt, Tel. 09868/97860.

Übungen der FFW Geslau

Kirchweih vom 12. – 16.10.17

Gesamtwehrübung am Mittwoch, 18.10.17 um 18.30 Uhr, anschließend FFW-Kerwa

Jugendübung am Freitag, 20.10.17 um 19.00 Uhr

Jugendübung am Freitag, 03.11.17 um 19.00 Uhr

Gesamtwehrübung am Mittwoch, 08.11.17 um 19.00 Uhr

Um vollzähliges Erscheinen wird gebeten!

Der Kommandant

TÜV-Termin bei der Fa. Wagner, Geslau

Der nächste TÜV-Termin bei der Firma Gerd Wagner, Kreuthfeldstraße 6, Geslau findet am Mittwoch, den 25.10.2017 statt. Um Voranmeldung unter Tel. 217 wird gebeten.

Der Obst- u. Gartenbauverein Geslau u. Umgebung gibt folgendes bekannt:

Mittwoch, den 25.10.2017 – Neue Wege für den Fleischgenuss

Vortrag theoretisch und praktisch um 19.30 Uhr im Geslauer Gemeindehaus mit Frau Renate Ixmeier. Dieses Mal zeigt sie uns den Einsatz neuer Techniken und Materialien bei der Fleischzubereitung – von Niedrigtemperaturgaren bis zum Dampfdrucktopf! Sie gibt uns auch Informationen über neue Beheizungsarten und neues Kochgeschirr. Natürlich dürfen wir wieder alles probieren was sie kocht und Rezepte mit nach Hause nehmen.

Wenn Sie Interesse an diesem Vortrag haben, dann melden Sie sich bis spätestens Freitag, den 20.10.2017 bei Frau Christa Thumshirn, Geslau, Tel. 498.

Wir freuen uns, wenn Sie recht zahlreich daran teilnehmen und mit uns einen genussvollen Abend verbringen!

Samstag, den 28.10.2017 – Herbst-Pflanzentausch-Aktion

Um 14.00 Uhr am Geslauer Bauhof. Kommen Sie vorbei und bereichern Sie Ihren Garten mit etwas Neuem oder wenn Sie von Etwas zu viel haben, bringen Sie es einfach mit zum Tauschen. Jeder ist willkommen, auch wenn er nichts zum Tauschen hat! Wir freuen uns auf Sie!

Die Vorstandschaft

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Richard Strauß, 1. Bgm.

 

Christlich-Soziale Union

Ortsverband Colmberg

50. Ortsverband des Landkreises Ansbach

Herzliche Einladung

zum 19. Colmberger Burgtag

am Sonntag, den 15. Oktober 2017

mit unserem Ehrengast Herrn Prof. Dr. Winfried Bausback

Bayerischer Staatsminister der Justiz

Programm:

Ab 10.30 Uhr Eintreffen der Gäste

Standkonzert

11.00 Uhr Grußworte

11.30 Uhr Ansprache von

Herrn Staatsminister

Prof. Dr. Winfried Bausback

Anschließend laden wir Sie recht herzlich zu einem Empfang mit Imbiss und Getränken ein.

Ab 10.00 Uhr kann der Bustransfer zur Burg genutzt werden.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen, bereichernde Gespräche und einen schönen Tag mit Ihnen.

Es verbleibt mit freundlichen Grüßen

Hans Wittmann Christiane Rühl

Ortsverbandsvorsitzender Schriftführerin

 

Wer verkauft sein Haus?

Wir suchen

für einen Bankkunden

ein Einfamilienhaus

in Ihrem Gemeindebereich

bis 250.000,- €.

Bitte rufen Sie uns an.

Ralf Wolfsgruber, Tel. 0981/48744812